Datum

14.Dez.2022 - 16.Dez.2022

Uhrzeit

19:30

the secret bubble : eine verschwörung

the secret bubble : eine verschwörung

Eine Produktion von Nestbeschmutzer & Innen in Kooperation mit WERK X-Petersplatz

Uraufführung

Inszenierung: Susanne Draxler

Premiere: 07.12.2022
Weitere Vorstellungen: 09. & 10.12. sowie 14.-16.12.2022

Beginn: jeweils 19.30 Uhr

Die Autor*innen Barbi Marković, Thomas Arzt und Mario Wurmitzer machen sich gemeinsam einsam auf, jede*r für sich und alle zusammen ein Stück zu verfassen, zu einer Einheit gefasst von der Regisseurin Susanne Draxler.

Ausgangspunkt für den multimedialen Theaterabend in drei Episoden ist die Information „Der erste Wiener Gemeindebezirk wird verkauft“. Dahinter steckt ein chinesisches Frauennetzwerk, das die Entwicklung der künstlichen Gebärmutter finanziert haben soll. Die Forschung steht vor dem Abschluss und die Gebärmutter geht in Produktion. Unter dem Vorwand, „die Innere Stadt in einen Vergnügungspark für weibliches Publikum umzugestalten“, wird ein geheimes Ausbildungszentrum eingerichtet. Entbunden von Schwangerschaft und Geburt, werden Frauen auf die Übernahme aller globalen Machtpositionen vorbereitet.

Diese nicht verifizierbare Information verbreitet sich innerhalb kürzester Zeit in den sozialen Netzwerken und triggert eine nicht mehr kontrollierbare Massenpanik an. Diese wird aufgegriffen von selbsternannten Expert*innen, esoterischen Foren und einer reaktionären Partei, die diese Entwicklung mit allen Mitteln stoppen will.

Die Intention der Produktion ist es, die über Social Media konsumierten Informationen als immanentes Produkt unserer Gesellschaft und deren Einfluss auf die soziale und politische Entwicklung zu erkunden und aufzuzeigen. Rassismus, Frauenhass und rechte Ideologien werden salonfähig und bewegen sich in Richtung Mitte der Gesellschaft.

Mit Maria Fliri, Peter Bocek, Nikolaus Firmkranz

Texte Barbi Marković, Thomas Arzt, Mario Wurmitzer

Regie Susanne Draxler

Ausstattung Elisabeth Gressel

Videoinstallation Dirk Pfeifer

Musik, Komposition & Sound Electric Indigo

Regieassistenz Stefanie Freiler

Wir danken der MA7 Kulturabteilung der Stadt Wien und dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport

 

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden